Meine Haut und Ich. Früher die besten Freunde. Hand in Hand. Ich strahlte und sie strahlte. Dann Pubertät. Ehekriese und so. Es folgte die überaus dramatische Trennung.

Ich habe alles ausprobiert. BHA und AHA Peelings, irgendwelche Seren die mich fast einen ganzen Monatslohn gekostet haben, Gesichtswasser zum Erhalt der PH- Hautbarriere, Hyaluronsäuren und Retinolsalben bis zum Abwinken. Doch meine Haut zeigte sich stets resistent gegenüber jeglicher Art von Annäherungsversuchen.

Eines Tages, kurz vor dem Erwerb diverser Cremes, der kleine Pfeil meiner Maus wanderte unaufhaltsam auf den kleinen Botton mit dem verlockenden Einkaufswagen, machte ich eine kleine Kontemplation – Pause. Warum dem gleichen Schema folgen, wenn es doch nichts nützt. Warum sich nicht mal in fremde Gewässer wagen. Warum nicht mal die Einfachheit gewinnen lassen. Schlich mal auf Weniger ist Mehr plädieren.

Und genau das machte ich. Ich muss jetzt anmerken, dass die ganz natürliche Hautpflege nicht ganz so ein fremdes Gewässer für mich war. Es ähnelte eher vergangenen Meerbesuchen und darauffolgend ein langer Entzug der warmen und salzigen Meeresbriese. Als meine Haut und Ich noch ein Herz und eine Seele waren habe ich nie wilde Chemiecocktails auf mein Gesicht gespachtelt. Doch als der erste Pickel seinen Weg an die Oberfläche freiräumte muss ich anscheinen stärkere Geschütze ausfahren. Der Kampf wurde deklariert und die weiße Fahne verbrannt. Doch dieser Weg endete im absoluten Chaos.

Ich entfernte also den kleinen Pfeil langsam aber entschlossen von dem nach Aufmerksamkeit schreienden Knopf und landete auf einer Seite, welche diverse Rohstoffe für eine selbst herzustellende Gesichtspflege präsentierte. Und ich war hin und weg.

Ich habe mich in die Materie hineingelesen und war fasziniert. Die ganzen Vorzüge der diversen Öle, alle individuell und anpassbar an den Hautzustand, die verschiedenen ätherische Öle welche nicht nur Nase sondern besonders auch Haut betören könne, Blütenwässerchen und fünfhundertgramm Sheabutterboxen. Ja Ja Ja.

Ich entkam an diesem Tag also nicht ganz der Falle des Konsums doch hatte bei der Bestellung mehr ein Gefühl der Aufregung als ein Gefühl des Misstrauens und der Übersättigung.

 

Und so fing meine Mission an.

 

Hier anzumerken: Ich bin kein Experte. Ich gehe mehr nach Lust und Laune als nach Konzepten und Maßgaben. Mein Endresultat hat mich persönlich aus meinen Söckchen gehauen. Es kann aber gut sein, dass eure Socken hartnäckiger sind. Versteht Ihr was ich meine?

Also…. Reden wir nicht lange um das Eingemachte und lasst und mit dem Spaß beginnen.

Mein Selbst entworfenes GODDESS OIL. Bin ganz stolz, muss ich ohne Rückhalt zugeben( und das eigentlich ohne wirklichen Grund ).

Dieses Öl zieht wirklich schnell und gut in die Haut ein. Ein kleiner Glanz bleibt auf der Haut zurück – dieser erinnert aber hier mehr an eine glowing skin und nicht an ein fettiges Hautbild. Der Geruch kann man in Einklang mit den Vorzügen ätherischer Öle ganz individuell wählen.

Kommen wir nun zu der Zusammensetzung:

Öle:

1° Aprikosenkernöl

  • Wertvolle Omega- Fettsäuren
  • Aktiviert Hautstoffwechsel
  • Unterstützt Zellerneuerung
  • Diverse Vitamine ( B17, V A , V E )

 

2° Arganöl

  • Anti-Aging Effekt
  • Unterstützt Zellerneuerung
  • Antioxidative Wirkung
  • Viele ungesättigte Fettsäuren
  • Hohe Konzentration Vitamin E
  • Besonders auch für Problemhaut konzipiert

 

3° Avocadoöl grün

  • Hält Haut geschmeidig
  • Fördert die Widerstandsfähigkeit der Haut
  • Seher Reichhaltiges Öl

 

4° Carotin / Karottenöl

  • Hohe Konzentration Vitamin A
  • !! Lichtschutzfaktor durch die vorhandenen Beta- Carotine !!
  • Anti-Aging Effekt
  • Beruhigend, heilend, reizmildernd
  • INFO: bitte mit Bedacht dosieren; dieses Öl hat eine starke Orange- Färbung und kann diese auch auf die Haut übertragen

 

5°Jojobaöl

  • Beste Pflege bei trockener, empfindlicher Haut
  • Fördert Geschmeidigkeit der Haut
  • Erhöht Widerstandsfähigkeit
  • Schutzbarriere gegen Kälte, Sonne, Heizungsluft und Trockenheit
  • Viele wichtige Vitamine

 

6° Mandelöl süß

  • Sehr gutes Basisöl
  • Hohe Konzentration an ungesättigten Fettsäuren
  • Beruhigt Irritationen
  • Sehr Feuchtigkeitsspendend
  • Palmitinsäure: stärkt den Säureschutzmantel der Haut

 

7° Wildrosenöl / Hagebuttenöl (meine persönliche numero uno)

  • Unterstützt Hautregeneration
  • Gegen Pigmentflecken und Narben
  • Hoher Gehalt an Alpha- Linolensäure, Linolsäure
  • Hoher Gehalt an ungesättigten Fettsäuren
  • Zieht sehr schnell ein, keine öligen Rückstände
  • Revitalisiert die Haut
  • Hoher Gehalt an Antioxidantien (so ebenfalls ein guter Sonnenschutz; speziell für die Pflege nach einem Sonnenbad)

 

8° Vitamin E (konzentriert)

  • Durch die vielen vorhandenen Antioxidantien schützt Tocopherol die Haut vor freien Radikalen
  • Befördert Feuchtigkeit bis in die Hornschicht der Haut
  • Regeneriert die natürliche Hautbarriere
  • Als Konservierungsmittel gut geeignet

 

Am Rande bemerkt: Bitte schaut bei den Ölen, dass sie möglichst immer kaltgepresst und aus einem biologischen Anbau stammen. Durch die Erhitzung der Öle gehen viele Vorzüge und Eigenschaften, welche die Öle eigentlich auszeichnen, verloren und Pestizide können die Wirkung der Öle ebenfalls einschränken und eindämmen.

Ätherische Öle:

Je nach Hauttyp ist ein individuelles ätherisches Öl am besten geeignet. Untenstehend findet Ihr eine Tabelle mit den jeweiligen Ölen welche auch diverse Hauttypen am besten reagieren.

Bildschirmfoto 2018-02-20 um 13.11.59 2

 

So. Zauberei ist es nicht wirklich und ein ausgeklügeltes System steck bei weitem nicht hinter dieser Zusammenstellung. Wie oben schon erwähnt hat dieses Öl meine Haut unglaublich gut geholfen. Aber die Haut ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich und zu einem gesunden Hautbild gehören natürlich auch noch ganz andere Faktoren mit dazu.

2018-02-16-PHOTO-00001887

Meine Quintessenz (wörtlich gemein ). Spart euch den teuren Eheberater welcher außer ein paar undefinierbaren Nicken und Mhmmms euch nur noch mehr verwirrt und macht einen Waldspaziergang, umarmt ein paar Bäume und seid lieb zu euch selbst. Ich muss ja nicht von innerer Schönheit predigen aber: Die Schönheit, welche einem im Leben weiterbringt, kommt von Innen . Punkt.

 

Salve Freunde und hoffentlich bis bald.

 

_________________________________

Links der Verlockung:

  1. http://www.meinekosmetik.de
  2. Pipettenglas
  3. Ätherische Öle

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s